Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Archive sozialer Bewegungen und künstlerische Praxis - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar u. Übung Langtext
Veranstaltungsnummer 119401020 Kurztext
Semester SoSe 2019 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits MA ID, MA KD, Heterotopia, PSaP: 6 Cr; Kunst- und Designwissenschaft: 4Cr; PSaR: 7 Cr Belegung Belegpflicht
Hyperlink  
Belegungsfrist FB 4 02.04.2019 09:00:00 - 12.04.2019 23:59:59

Belegpflicht
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 11:00 bis 13:00 woch von 09.04.2019  Quartier Nord - 2.15        
Gruppe [unbenannt]:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Dickel, Simon, Professor, Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Folkwang Universität der Künste
Inhalt
Literatur

Alle Texte werden zu Beginn des Semesters in einem Seminarreader zugänglich gemacht.

Leistungsnachweis

Hausarbeit

Lerninhalte

In traditionellen Archiven hat das Sammeln von Beständen, die an die Fortschritte emanzipatorischer Bewegungen erinnern, in der Regel keine hohe Priorität. Aus diesem Grund kümmern sich politische Aktivist_innen oftmals selbst um die Erinnerungskultur der eigenen Bewegungsgeschichte. Mit Entstehen der neuen sozialen Bewegungen seit den 1960er und 70er Jahren, beispielsweise der Frauen- und Lesbenbewegung, der Schwulenbewegung, oder Bewegungen migrantischer Selbstorganisation, sind auch in geografischer Nähe zu Essen einige Archive gegründet worden. Im Seminar werden wir zunächst theoretische Ansätze zu den Themenbereichen Archivieren und Erinnerungskultur diskutieren. Dann werden wir uns mit Formen künstlerischer Auseinandersetzung mit Archivbeständen beschäftigen und dabei mit dem Bochumer Kunst- und Archivprojekt Emanzenexpress im Dialog stehen. Ein weiterer Teil des Seminars besteht in der konkreten Auseinandersetzung mit je einem Bestand eines Archivs. Im Seminar werden wir die Sammlungen der folgenden vier Archive theoretisch rahmen: AusZeiten Frauenarchiv (Bochum), Archiv für alternatives Schrifttum (Duisburg), Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V. (Köln) sowie Centrum Schwule Geschichte (Köln). Auf dieser Grundlage sollen die Seminarteilnehmer_innen eine Frage an einen Bestand formulieren und dann bei einem Besuch eines der vier Archive eine erste Idee für eine theoretische und/oder künstlerische Position formulieren, die dann in einer Hausarbeit ausgearbeitet werden kann.

Zielgruppe

Heterotopia: MMT

Kunst- und Designwissenschaft: 6b.3 Analyse von Kommunikationsprozessen

Photography Studies and Practice: Vertiefung Wissenschaft

Photography Studies and Research: Erweiterung/Gesellschaft

MA ID: MMT wissenschaftlichen Vertiefung

MA KD: Wissenschaftlichen Vertiefung Philosophie

ab 1. Semester


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2019 , Aktuelles Semester: SoSe 2020